Jahr: 2015

Den Pfeilen und dem Herzen folgen

Und wieder ist es die Vorfreude, die mich schwer Schlaf finden lässt, die mich so sehr bewegt, dass ich sie laut hinausschreien möchte. In weniger als 48 Stunden sitze ich endlich im Flieger Richtung Santiago de Compostela, um dann ganz bald meine Fab2 wieder zu treffen. Die beiden Herzen haben es in den vergangenen zwei […]

Wo ist Minion Tim?

Denjenigen unter euch, die meinen Blog in den letzten Wochen während meines Caminos verfolgt haben, dürfte mein kleiner gelber Begleiter aufgefallen sein, der sich sehr gerne auf Fotos mit isotonischen Getränken und Rebensaft, aber auch auf Strandbilder gemogelt hat. Erstaunlicherweise gab es keinen einzigen Kommentar, in dem nach ihm gefragt wurde, umso öfter wurde ich […]

Tag 18: Der Weg ist noch nicht zu Ende

Nach einer wunderbar entspannten und durchschlafenen Nacht sind wir alle drei tatsächlich vor dem Notfall-Alarm erwacht, der für heute auf weitaus später als sonst gestellt war. Klarina und Gert wollten gerne mit mir frühstücken und dann nur eine kurze Etappe machen – die Verabschiedung war einfach wichtiger als alles andere. Lex, der uns am Vorabend […]

Tag 17: Die Zeit lässt sich nicht anhalten

Es ist schon ein wenig komisch, nicht in einem Schlafsaal aufzuwachen und auch die Nacht ohne melodiöses Schnarchen verbracht zu haben. Als ich mich aber nach dem Erklingen des Baywatch-Weckers umdrehe und in Klarinas schläfriges Gesicht blicke, ist immerhin einer der Fab3 da. Am Abend vorher hat sich Klarina ihre Auszeit genommen, Gert und ich […]

Tag 12: Wenn man die richtigen Prioritäten setzt

„Manchmal muss man in den Schuhen eines Freundes laufen, um kleinere Schritte machen zu können.“ Wir haben uns absichtlich keinen Wecker gestellt, wollten ausschlafen und vom üblichen Pilgertrubel aufwachen. Das war dann auch eine Einladung, endlich mal wieder mit Ohropax zu schlafen. Dummerweise stelle ich erst als ich im Bett liege fest, dass die Ohropax […]

Tag 11: Es tut nicht mehr so weh

Aus Angst, meinen Wecker nicht zu hören, schlafe ich ohne Ohropax ein und wache um 6 Uhr von der Baywatch-Melodie auf. Ich kann mich nicht direkt aufraffen, nach 15 Minuten schaffe ich es aber mich vom Hochbett zu bugsieren und wecke Klarina und Gert. Nach einem kurzen Pseudo-Frühstück, bestehend aus im Preis inbegriffenem Orangensaft, süßen […]