Alle Artikel in: Jakobsweg 2010

Mein Jakobsweg 2010 von Roncesvalles bis Santiago de Compostela.

26.-30. Tag Bus fahrend und laufend, Triacastela ÔÇô Palas de Rei

Am Tag drauf gings dann fr├╝h morgens zum Busbahnhof, mein Bus fuhr um 8 Uhr, mit dem Taxi dorthin und dann stehe ich… vor verschlossenen Schaltern. Nein, heute ist Feiertag, der Bus f├Ąhrt erst um 11 Uhr nach Lugo. Kack. 3 Stunden im ├Âden Busbahnhof warten, daf├╝r wieder ein bekanntes Gesicht gesehen, mit ihr gef├╝hst├╝ckt […]

Jakobsweg: Santiago de Compostela

25. Tag laufend, Santiago de Compostela

Am n├Ąchsten Morgen begr├╝├čte mich Santiago ganz wunderbar, zumindest anf├Ąnglich, denn es stand ein riesiger Regenbogen ├╝ber der Stadt.┬á Mein Bein schmerzte immer noch und ich hatte vor den letzten 4 km meines Weges ein wenig Furcht. Ich wollte nicht ankommen. Ich wollte nicht, dass es vorbei ist. Ich wollte nicht am Ende sein.

Jakobsweg: Monte de Gozo

24. Tag laufend, Monte de Gozo

So, auf dass ihr doch noch erfahrt, wie es mir in den letzten Tagen meines Caminos erging, hier nun der Nachtrag. Von Pedrouzo ging es fr├╝h im Dunkeln los, was weniger daran lag, dass ich zu einem Nachtpilger mutiert war, als an der Tatsache, dass es auch in Spanien immer sp├Ąter hell wurde.

Jakobsweg: Pedrouzo

23. Tag laufend, Pedrouzo

Ich hatte einen ganz wundervollen Abend mit Catherine in Arz├║a, sie hatte tolle Pasta, weil selbstgekocht, ich widerliche Pasta, weil Mikrowellenfra├č. Aber die Flasche Bier und die Flasche Wein, die wir uns geteilt haben, waren ganz wunderbar, die Gespr├Ąche unter dem Sternenhimmel ├╝ber Gott und die Welt, ├╝ber andere Pilger, ├╝ber uns, ├╝ber unser Leben […]

Jakobsweg: Arzua

22. Tag laufend, Arz├╣a

Hatte eine sehr warme Nacht, was meiner Erk├Ąltung aber echt gut getan hat. Mal abgesehen von Franzosen und Spaniern, die des Nachts um 23 Uhr (ich lag seit halb 8 im Bettchen) noch Licht anmachen und dazu einen H├Âllenl├Ąrm), eine sehr angenehme Nacht. Der Morgen wurde dann zwar von spanischem Hiphop aus Handylautsprechern (scheinbar gibt […]

Jakobsweg: Sarria

19. Tag laufend, Sarria

Heute morgen hab ich mich direkt mal verlaufen. Es gab zwei Wege nach Sarria, wobei der eine 7 km l├Ąnger war als der andere. Wollte den k├╝rzeren, der auch als der sch├Ânere beschrieben wurde, gehen. Nach 2 km hab ich mich gewundert, hab nochmal in meinem schlauen B├╝chlein nachgelesen und festgestellt, dass ich tats├Ąchlich den […]

Triacastella

17. & 18. Tag laufend, La Faba und Triacastela

Der Weg von Villafranca del Bierzo nach La Faba war ├Âde und langweilig. Es gab zwei M├Âglichkeiten, einen sch├Ânen, aber anstrengenden Weg und einen k├╝rzeren und ├Âden Weg. Musste mich aus R├╝cksicht auf mein Knie f├╝r zweiteren entscheiden und bin so die Kerkeling-Strecke der Landstra├če und Autobahn entlang gegangen. Das so ziemlich den ganzen lieben […]

Villafranca del Bierzo

16. Tag laufend, Villafranca del Bierzo

Was f├╝r ein beschissener Tag! So, das musste raus. Dieser Artikel wird leider mit wenigen Bildern stattfinden, ich habe hier zwar kostenlosen Zugang zum Internet, aber ich habe heute nicht wirklich tolle Bilder gemacht. Habe mich von Ponferrada aus knapp 27km bis nach Villafranca del Bierzo geschleppt, bin dabei mehr gehumpelt, gestolpert und gekrochen als […]

Cruz de Ferro

15. Tag laufend, Ponferrada

Nach einer nicht ganz so angenehmen Nacht ging es recht fr├╝h in Foncebad├│n los, ich wollte unbedingt den Sonnenaufgang am Cruz de Ferro erleben. Doch als ich das Dorf verlie├č, war der Himmel schon so rot-getr├Ąnkt, dass mir vor Freude die Tr├Ąnen in den Augen standen. Wenn das kein spiritueller Moment war, dann wei├č ich […]