Kommentare 1

Countdown Camino 2011

Heute in einer Woche sind wir schon auf der Autobahn Richtung West-Frankreich, um André wieder zu sehen und die erste Etappe unseres Caminos anzutreten. Zwei Tage in Angers und Umgebung und dann geht es endlich los. Wieder Menschen mit Rucksäcken und verstaubten Schuhen sehen. Wieder gelben Pfeilen, Muscheln und ‚CaSi‘ folgen.

Die Ausrüstung ist komplett, auch die meiner Begleiter, jetzt gehts darum, mal wieder unter den gesetzen 10kg für den Rucksack inklusive Inhalt zu bleiben, alles irgendwie gut zu verstauen, alle Akkus, auch den eigenen, noch einmal aufzuladen und bloß nichts wichtiges zu vergessen.

Ich verfolge Blogs und Foren von Pilgern, die gerade unterwegs sind. So wie es ausschaut, werden wir jede Menge Hapegrinos treffen, es scheinen in diesem Jahr sehr viele deutsche Peregrinos unterwegs zu sein, die sich letztes Jahr, im Heiligen Jahr, nicht auf den Weg getraut haben und lieber den Franzosen den Weg überlassen haben. Na das wird ein Spaß, wenn die Leute da unsere Zankereien, Stänkereien und Dumlabereien auch noch verstehen… 🙂

Meine nächtlichen Träume sind schon auf dem Camino, kaum eine Nacht vergeht, wo ich nicht vom Unterwegs sein träume. Das wird eine ganz, ganz tolle Zeit. Ich kann es kaum erwarten, loszufahren und loszugehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentare