Schreibe einen Kommentar

Homemade Focaccia – besser geht Brot nicht!

Focaccia

Die Tage werden länger, die Abend lau und der Grill wird gar nicht mehr zurück in den Schuppen gestellt, sondern bleibt griffbereit stehen. Es gibt ja kaum etwas geselligeres als einen BBQ-Abend mit Freunden, leckerer Dönninghaus (jahaaa, eine Alternative gibbet nicht, es muss die juhte Dönninghaus sein!), selbstgemachter Butter und einem herrlich duftenden, frisch gebackenem Focaccia.

Wenn der Papa sich für das kommende Grill-Gelage wieder ein Blech davon wünscht, dann weiß ich, dass es gelungen ist. Und das Wichtigste vorab: nehmt gutes, richtig gutes Olivenöl und gutes, grobkörniges Meersalz!

Zutaten für 2 Bleche:
14 Zweige Rosmarin
1 Glas Kapern
1 Glas getrocknete Tomaten
300 ml Wasser
2 1/2 Würfel Hefe
1 kg Mehl + evtl. etwas zum Unterkneten
Meersalz
50 ml gutes Olivenöl (ich nehme am liebsten selbst angesetztes Chili-Öl)
Mehl für die Arbeitsfläche
Backpapier

Zubereitung:
1. Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen.
2. Tomaten, Kapern und Rosmarin klein hacken
3. Mehl, Tomaten, Kapern, Rosmarin, Hefe, Olivenöl miteinander vermengen und zu einem homogenen Teig kneten. Je nach Konsistenz etwas Mehl oder Öl dazu geben.
4. Den Teig mindestens 2 Stunden gehen lassen
5. Noch einmal durchkneten, zwei gleich große Teigkugeln abteilen, je auf Blechgröße ausrollen und auf das mit Backpapier ausgelegte Blech legen.

6. Mit einem Kochlöffel-Stiel Mulden in den Teig drücken
7. noch einmal etwas Öl darüber geben und im Backofen bei 180 Grad Umluft 12 Minuten backen. Nach 5 Minuten den Teig großzügig mit Wasser besprühen.
8. Nach den 12 Minuten noch einmal 6 Minuten bei 200 Grad starke Oberhitze / Grill
9. Das Focaccia ist fertig, wenn die Oberfläche knusprig ist, sich aber noch eindrücken lässt.
10. Das Brot aus dem Ofen nehmen und solange es noch heiß ist, mit Öl besprenkelnd und Meersalz aus der Mühle darauf geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.