Kommentare 1

Joghurt Burger Buns mit schwarzem Sesam

My-Camino.de: Joghurt Burger Buns mit schwarzem Sesam

Ein traumhaftes Wochenende sollte unbedingt begrillt werden. Zum Gl├╝ck wird in meinem Bekannten- und Freundeskreis dieses Mantra ziemlich weit hoch gehalten, sodass das erste sch├Âne Fr├╝hlingswochenende gleich doppelt bebruzzelt werden konnte. Wenn Freunde und Freundesfreunde sich zu einem semi-spontanen Grill-Event zusammen tun, haben sich am Ende entweder alle ├╝berfressen und liegen im Fresskoma oder es ist viel zu viel ├╝brig, weil die wenigsten nur f├╝r sich Grillgut mitbringen, sondern direkt f├╝r 10. Und wenn alle 10 Griller etwas f├╝r 9 andere mitbringen, wissen wir ja, wie das ausgeht. Ich finde daher immer noch, dass Punkt 4 dieser tollen StartUp-Vorschl├Ąge aus der T3N-Redaktion eine ziemlich gro├čartige Idee ist – also, wer startet das Projekt?

Dem klassischen Grillevent folgte eine kleine Burgerschlacht bei Lieblingsmenschen, die mich wieder einmal in die KitchenAid haben verlieben lassen. Das Fleisch wurde im Lieblingsmenschen-Haus n├Ąmlich nicht abgepackt gekauft, sondern vielmehr als wahre Fleischbeschau zelebriert: frische Burger-Patties dank der Wundermaschine – ein bi├čchen begeistert war ich da ja schon! Ich red mir allerdings sch├Ân ein, dass ich die nicht brauche. ├ťberhaupt gar nicht. Denn daf├╝r ben├Âtigt man ja auch eine gro├če K├╝che. So eine sch├Âne Maschine darf schlie├člich nicht im Schrank versauern, sondern muss pr├Ąsentiert werden. Und das geht bei mir nicht. N├Â, nicht der Preis hat Schuld, sondern definitiv der mangelnde Platz! *h├╝stel

Nun hatte ich mich wie wild f├╝r die Zubereitung der Burger Buns gemeldet, und um die w├Ąrmenden Sonnenstrahlen bestm├Âglich beim Lieblingssport genie├čen zu k├Ânnen, musste ein leckeres und vor allem schnelles Rezept ran. Dank akuter Lustlosigkeit und Verpeiltheit hatte ich am Tag zuvor dann auch das Einkaufen daf├╝r ├╝bersprungen, doch gibt der Haushalt alles her f├╝r diese tollen Burger Buns, die in Anlehnung an das tolle Rezept von High Foodality entstanden sind.

Zutaten:
400g Weizenmehl
100g Vollkornmehl
15g Trockenhefe
15 EL zimmerwarmer Naturjoghurt
2 Eier
300ml lauwarmes Wasser
50g Waldhonig
Etwas Salz
Schwarzer Sesam (oder, oder, oder…)

 

  1. ┬áDie Trockenhefe, 12 EL Naturjoghurt und den Honig im lauwarmen Wasser ausfl├Âsen und w├Ąhrend dessen die Mehle mit dem Salz in einer gro├čen R├╝hrsch├╝ssel vermengen.
  2. Mit dem Schneebesen ein Ei schaumig aufschlagen, mit der Hefe-Masse zum Mehl geben und mit der K├╝chenmaschine einen geschmeidigen Teig kneten. Sollte er zu fl├╝ssig sein, einfach noch ein wenig Mehl dazu geben.
  3. Der perfekte Zeitpunkt, um noch mal ins Bett zu kriechen.

    Den fertigen Teig mit einem Tuch abdecken und f├╝r mindestens eine Stunde an einem warmen Ort ruhen und aufgehen lassen.

  4. Den Teig in 10 bis 12 mehr oder weniger gleich gro├če Fladen teilen, zu┬á Kugeln rollen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und ein bi├čchen platt dr├╝cken.
  5. Das zweite Ei nun mit 2 EL Wasser und 3 EL Joghurt verquirlen und die Buns gro├čz├╝gig damit einpinseln. Als Topping habe ich mich f├╝r den gro├čartigen schwarzen Sesam entschieden, den ich seit meiner Schwarz Rot Gold-Charlotte sehr lieben gelernt habe – hier ist aber alles erlaubt, denn: Alles kann, nix muss!
  6. In den auf 200┬░C vorgeheizten Backofen geben und ca 15 Minuten goldbraun backen.

 

Und weil die Burger so toll aussahen, gibts davon auch nen kleinen Augenschmau├č:

 

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentare

  1. Silke Kotthaus sagt

    Das traumhafte Wochenende liegt schon einige Zeit zur├╝ck, aber mit den ersten Sonnenstrahlen am Morgen ist die Lust auf eine „erneute Burger-Parade“ nicht mehr im Keim zu ersticken. Also schauen wir sp├Ąter – nach getaner Arbeit nat├╝rlich – was der Tag daf├╝r noch hergeben mag.
    Und sollten die Burger Buns im Ofen, die Patties auf dem Grill bruzzeln, es wird auf jeden Fall davon berichtet!