Schreibe einen Kommentar

Zimtschnecken-Plätzchen – Kanelbullar mal anders

Zimtschnecken-Plätzen - Kanelbullar

Da ist heute schon Nikolaus und ich habe noch kein einziges Plätzchen gebacken. Noch keine Bethmännchen und Makronen, noch keine Vanillekipferl oder Ausstech-Plätzchen. Es wurde also allerhöchste Zeit. Und gerade ist da dieser wunderbare Duft, der da aus der Küche durch meine ganze Wohnung zieht, ein absoluter Traum! Umso schneller möchte ich dieses großartige Rezept ‚auf Papier‘ bringen – ihr müsst die unbedingt noch schnell nachbacken! Los, los. Ihr braucht auch gar nicht viel und habt bestimmt alle nötigen Zutaten im Haus. Perfekt also für eine kurze Backorgie am morgigen 2. Advent.

Zutaten für ca. 80 Zimtschnecken-Plätzchen:

Teig:
500g Mehl
1 Päckchen Backpulver
2 Eigelb
4 Päckchen Vanillezucker
200g flüssige Butter
200g Frischkäse
Prise Salz

Füllung:
Etwas flüssige Butter
400g Brauner Zucker
20g Zimt

Für den Teig vermengt ihr die flüssige Butter mit dem Frischkäse in der Küchenmaschine, gebt den Vanillezucker und das Eigelb hinzu und als letztes das Backpulver und Mehl. Der Teig ist super unkompliziert und schnell zusammen gerührt – so muss das sein. Jetzt legt ihr zwei Lagen Klarsichtfolie aus und rollt die Hälfte des Teigs darauf und unter einer weiteren Schicht Folie ganz dünn aus. Die Hälfte der in der Zwischenzeit angerührten Zucker-Zimt-Mischung verteilt ihr auf dem ausgerollten Teig.

Jetzt könnt ihr mit Hilfe der unteren Schicht Folie die Kekse an der langen Seite beginnend zu einer dicken Wurst zusammen rollen. Schneidet mit einem scharfen Messer ca. 1cm dicke Scheiben und legt diese auf ein Backblech. Ihr müsst nicht wirklich viel Platz zwischen den einzelnen Scheiben lassen, da sie ohnehin nicht sehr aufgehen.

Im vorgeheizten Backofen bleiben die Plätzchen für 15 Minuten bei 175°C und müssen dann nur noch auskühlen, bevor ihr euch die ersten in die Mündchen stecken könnt.

Ich bin nicht der allergrößte Zimt-Fan, aber gerade zur Weihnachtszeit und erst recht in schwedischen Kanebullar oder Abwandlungen wie diesen tollen Plätzchen bin ich absolut dafür zu haben.

Welche Plätzchen sind es bei euch dieses Jahr geworden? Haltet ihr lieber an Traditionen fest oder habt ihr euch mal an was ganz Neues und Kreatives gewagt? Ich wünsche euch auf jeden Fall erst einmal ein zauberhaftes Advent-Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.