Kommentare 2

Die Kapitulation vor dem Schwein: Schnitzelalarm!

Freitag Abend. Wochenende. Hunger.

Der Burgherr: Worauf haste Hunger?
Ich: Sushi!
Der Burgherr: OK, Schnitzel!

So oder so ähnlich ging das Telefonat vonstatten während meiner einstündigen Heimfahrt von der Arbeit. Also ab ins Landgasthaus Brandenburg in Essen Burgaltendorf. Ich wußte, dass mich Großes erwarten würde. Große Schnitzel. Noch größere Schnitzel. Danke an Instagram, Foursquare, Yelp und Co für die Vorwarnung. Sie sollten noch getoppt werden.

Eingekehrt, nach einem Platz gefragt und direkt abgewiesen.

Sie haben nicht reserviert?
Leider nein, leider gar nicht.

Ein ziemlich fitter Kollege verstand dann mit kurzem Blick ins Reservierungsbüchlein, dass ein Tisch, der erst ab 19:30 Uhr in Beschlag genommen wurde, um 18:00 Uhr ruhig noch für zwei hungrige Besucher eingedeckt werden konnte. Wäre auch hirnrissig, während der „Stoßzeit“ einen 10-Personen-Tisch 1 1/2 Stunden leer stehen zu lassen.

Gut, auf dem Weg zum Tisch sind uns schon die monströsen Teller der anderen Tische aufgefallen – langsam bekam ich es mit der Angst zu tun. Darauf erstmal ein leckeres Borbecker Saion-Bier. Leckerchen.

Speisekarte. Danke, mal schauen, was uns so geboten wird. Burger, Salat, Steak, Schnitzel… Schnitzel in zwei Größen. Nirgends steht, wie klein Klein und wie groß Groß ist. Also wieder den fitten Kellner rangeholt, er zeigt uns wie klein Klein ist und erklärt, dass groß machbar ist, wenn man am nächsten Tag auch noch was davon haben möchte. Also entscheiden wir uns für Klein. Klein. Klein!

Während wir auf unsere Gerichte warten, werden die Nachbartische bedient. Und wir erfahren, was Groß meint. Die Google Bildersuche lässt euch an diesem Erlebnis teilhaben: Klickst Du hier! Oder sowas auf Facebook: Achtung!

Und dann kommen unsere Teller. Wir fallen beide fast synchron vom Stuhl. Die sind doch bekloppt. Kleine Portion, ihr erinnert euch?

Hölle. Schon der Anblick verlangt nach Hochprozentigem.

Der musste dann zu Hause auch folgen.

Hier nochmal der direkte Vorher-Vergleich. Und ja: es ist eine optische Täuschung, dass das Glas auf dem Nachher-Bild voller ist!

Landgasthaus Brandenburg

Der Laden ist der Hammer. Die Schnitzel der Knaller.

Ihr habt Hunger, wollt Schnitzel und seid in der Nähe von Burgaltendorf? Versucht euer Glück im Landgasthaus Brandenburg. Oder plant lieber. Und reserviert.

Und bereitet euch drauf vor. Körperlich. Und seelisch. Glaubt mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare