Kommentare 2

Macaron-Burger – Extravaganz und Garant f├╝r gro├če Augen

Macarons – ich liebe diese kleinen Zauber-S├╝├čigkeiten und habe einen Riesenspa├č daran, die kleinen K├Âstlichkeiten zu backen und kreative Varianten auszuprobieren. Macarons – kleine s├╝├če Burger, gef├╝llt mit einer Creme. Und sonst noch? Ein bi├čchen mehr? Wie bei nem Burger? Das hat schon in meinem Kopf so toll geklungen, das Resultat war noch viel tollererererer…

F├╝r die Macarons-Schalen habe ich mich an das Grundrezept gehalten, das in der Zuckerb├Ąckerei der Burg schon erprobt und f├╝r gut befinden wurde.

Zutaten:

90 g Eiweiss, also 3-4 Eier, je nach Gr├Â├če
1 Prise Salz
20 g Zucker
200 g Puderzucker
110g Mandelmehl (gemahlene Mandeln noch einmal klein-m├Ârsern/h├Ąckseln/schreddern)

Farbe: Wilton Lebensmittelfarben in Pulverform*

Werkzeug: Decomax von L├ęku├ę*

Aus der Meringue-Masse habe ich neun gro├če Macarons mit dem Decomax auf Backpapier gespritzt – der Burgherr und ich hatten G├Ąste geladen und eine Schale sollte als Notfall herhalten, falls eine zerbricht oder so. Auf die noch fl├╝ssigen Meringue habe ich Krokant gestreut – so als Pendant zum Sesam auf den Burger-Buns.

Am Ende ist keine zerbrochen, Gott sei Dank. Die Schalen sind toll geworden, ich habe sie aus reiner Vorsicht ├╝ber eine Stunde antrocknen lassen und dann f├╝r 16 Minuten bei 140 Grad im Umluft-Ofen gebacken.

Zum Dessert wurde der Macarons-Burger frisch angerichtet:

Mayo: Vanille-Creme
K├Ąse: Mango
Fleisch: Eis ‚Kalte Schnauze‘
BBQ-So├če: P├╝rierte Waldbeeren

Ein echter Hingucker und super-lecker!

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare

  1. Super Hingucker. Ich muss gestehen, dass ich Macarones noch nie gegessen habe, obwohl wir in Frankreich jeden Tag davor standen.