Kommentare 5

Metabolic Balance, Tag 10 nach Wiedereinstieg

Die Sonne ist da. Der erste Blick aus dem Fenster am Morgen und es ist klar, das sich die Wolken endlich halbwegs verzogen haben. Endlich wieder die warmen Strahlen auf dem Gesicht spüren, endlich spazieren gehen ohne nass zu werden und durch usselige Suppe zu stolpern – Vorfreude auf den Frühling.

Und dann der zweite Blick. Auf das Thermometer. -4 °C. Auf die Autoscheiben. Zugefroren. Die Nacht voller Regen und der hat zentimeterdick auf meinem Auto unterschrieben. Ein großartiger Start in den Tag, eine viertel Stunde kratzen und mit Fingern, die aufgrund mangelndem Gefühls nicht mehr zu meinem Körper zu gehören scheinen, in die Nacht fahren.

Ein Wechselbad der Gefühle, denn der Sonnenuntergang, der mich dann auf der Fahrt begleitet hat, hat für alles entschädigt. Endlich wieder den Himmel sehen!

 

Frühstück:

2 Eier

130 g Kohlrabi

 

Mittagessen:

Caprese ohne Grün mit Kräuteröl und Balsamico

85 g Mozarella

140 g Tomaten

2 Scheiben Roggenvollkornbrot mit Kräuteröl und Salz

1 Apfel

 

Abendessen:

Gambenschlacht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mahlzeit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Kommentare

  1. Maria sagt

    Hallo liebe Mb-lerin (leider weiß ich deinen Namen nicht),
    Seit Wochen incl. Pause lese ich interessiert deine Berichte. Da ich selbst Mb mache inspirierist du mich :-).Daher wollte ich mal fragen ob du mir die Zubereitung und Verarbeitung in der Pfanne oder Backofen der Brotkruste verraten würdest?
    Liebe Grüße und weiter so 🙂

    • Hallo Maria, zuerst mal: ich heiße Denise. 😉 Tausend Dank für Deinen Kommentar und das Lesen meiner Beiträge, das freut mich total!!!

      Die Brotkruste mache ich eher nach Augenmaß – diesmal habe ich das Roggenvollkornbrot von Dietmar (2 1/2 Scheiben) genommen, zuvor auch schon mal das Roggenknäcke von Dietmar. In der Küchenmaschine zerkleinern, Gewürze, Oliven, Jalapeños oder sonstiges nach Gusto und Plan dazu und auch zerkleinern / vermengen und ab auf den Fisch oder das Fleisch.

      Und jetzt ganz nach persönlichem Geschmack in den Ofen (die Putenbrust war schon angebraten) und kam nur zum „überbacken“ in den Backofen.

      Viel Erfolg und ganz liebe Grüße!

  2. Maria sagt

    Hallo Denise, herzlichen Dank für dein Rezept. Ich mache eig. auch das meiste nach Augenmaß. Ich habe letztlich eine Mb-konforme Marmelade gemacht. Dazu habe ich Frucht/ Früchte nach Plan gemixt Agar Agar als Geliermittel dazu, gekocht und in Gläser. Dieser Fruchtaufstrich halt ca. 3 Wochen im Kühlschrank daher habe ich die übrigen Gläser eingefroren, funktioniert super. Dazu esse ich dann i.d.R. zwei gekochte Eier und Roggenbrot.
    Viele liebe Grüße Maria 🙂

  3. Hallo, Denise.
    Erstmal Danke für dein Blog. Eine Freundin von mir macht auch MB und die Mahlzeiten die sie sich so auf den Tisch zaubert sehen nicht mal annähernd so gut aus wie die Fotos die du hier postest. 🙂
    Allerdings klingt das ganze Programm dann doch nach ziemlich harter „Arbeit“.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin Erfolg und mir leckere Rezepte zum Nachbauen. 😉
    Gruß, Max