Schreibe einen Kommentar

Metabolic Balance, Tag 11 bis 14 nach Wiedereinstieg

Irgendwie kann ich mich am Wochenende wirklich nicht aufraffen, diese Seiten hier zu bearbeiten, dabei sollte man meinen, dass gerade dann die Zeit dafür gegeben ist. Ist aber irgendwie nicht so und der Montag kommt ja auch immer schneller, als man denkt.

Daher gibt es zum Wochenanfang mal wieder nur eine Zusammenfassung der Erlebten und Zubereiteten.

image57Frühstück:

2 Eier

110 g Kohlrabi

 

 

 

 

 

image60Frühstück:

140 g Mango

200 g Naturjoghurt

Frisch geriebene Vanille

 

 

 

 

 

Schön ist, wenn die einzige Eiweißportion (Stremellachs wäre es gewesen), die man sich mit auf Arbeit nimmt, nicht mehr genießbar ist. Dann gibt es eben nur warme Tomate und Apfel (*Örks*).

image62

 

 

 

 

 

Frühstück:

Kohl-Käse-Carpaccio

120 g Kohlrabi

80 g Limburger

 

Und dann versucht man sich an Falaffel und muss einsehen, dass es ohne Frittieren wohl echt nicht geht. Die MB-Frikkas sind mir beim Wenden so auseinander gefallen, dass ich es aufgegeben habe. Was eigentlich echt schade war, da ich sicherlich eine Stunde lang nur Kichererbsen gepult habe. So gern ich die kleinen Biester habe, aber das zählt eher unter die Kategorie Strafarbeit als Küchenspaß!

Also gab es einfach gewürztes Kichererbsen-Pürree mit Tomate. Das aber zusammen in der Mikrowelle warm gemacht war ganz schön großartig! Ein bißchen Käse darüber wäre fantastisch gewesen, ging aber nicht, da die Kichererbsen ja schon die Eiweißration gestellt haben.

image65

Mittagessen:

Kichererbsenpüree aus 90 g Kirchererbsen

2 Tomaten

 

 

Der Schnee da draußen vor dem Fenster regt zweierlei Gefühle: Kindliche Freude, einen Schneeengel machen zu können und den Ansatz von Romantik spüren zu dürfen, dagegen aber das Grauen des Autofahrers, der um die Fahrkünste deutscher Verkehrsteilnehmer weiß, sobald weiße Flocken vom Himmel regnen.

Ich muss es noch einmal sagen: Für 40 km heute morgen habe ich 2 1/2 Stunden Fahrt gebraucht. Das Hörbuch ist schon vor der Rückfahrt zu Ende, der Arzttermin wegen der ständigen Schmerzen am Ohr war deprimierend, da er gesagt hat, er könne mir da auch nicht helfen, ich muss einen anderen Spezialisten aufsuchen – großartiger Tag.

Mahlzeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.