Schreibe einen Kommentar

Panetteria Oliv: Fast ein bißchen zu schön…

Dieser Beitrag wartet nun schon seit ein paar Wochen auf Veröffentlichung, nun drängt es mich mehr denn je, diesem schönen Lokal einen Platz in der Liste der Lieblingsorte zu schenken. Wer in Essen Rüttenscheid ein lauschiges Örtchen für ein schönes Frühstück sucht, kommt sowohl bei der Google Suche als auch bei den Empfehlungen der meinungsmachenden Webseiten nicht um die üblichen Namen herum: Sweet Coffee Pirates, Miamamia, Balthazar. Leider geht da ein tolles Lokal oft unter: Die Panetteria Oliv.

Jene, die schon länger in Essen Rüttenscheid flanieren und genießen, ist das Café Oliv noch ein Begriff – heute ist hier das Hans im Glück beheimatet. Aber die Panetteria Oliv ist noch an alter Stelle. Und das ist ganz schön gut so.

Schon beim ersten Schritt in den Laden fällt dem Burgherrn und mir neben der großen Statue irgendeines Heiligen etliche religiöse Deko auf – das ist mehr als nur überraschend, fast schon verwirrend, erwartet doch niemand in einem Café so etwas. Es stört aber nicht, schon gar nicht, da es hier der Mix macht – neben Heiligenscheinen finden sich Plüschtiere, Spielzeug und eine Kindertafel, die den Weg zum WC zeigt. Kinderbücher, Cartoons und große Literatur liegt herum, daneben Zeitungen und Magazine. Man fühlt uns gleich eingeladen, den Tag hier zu verbringen, in der Sonne zu sitzen, den Menschen beim Flanieren zuzuschauen und dem bunten Treiben der Rü beizuwohnen.

Die bunten Wände und gemütlichen Ecken sind alle einladend und herzerfrischend chaotisch mit unterschiedlichen Lampen bestückt – soviel zu schauen, so viel zu knipsen…

Die große Regalwand im hinteren Teil des Ladenlokals ist bestückt mit jeder Menge Dekokram und Porzellan, das zum Kauf steht. Auf den hübsch bunten Tellern werden die Speisen zum Teil serviert – ganz schön viel Nippes ist hier zu finden: die obligatorischen Engel und Gedöhne, aber eben auch zuckersüße Teller, Gläser und Tassen.

Die Speisekarte birgt ganz schöne Leckereien, wir waren allerdings nur zum Frühstücken da, kommen aber mit Sicherheit wieder. Die Kuchentheke sieht verführerisch aus, schon beim Schreiben hab ich jetzt eine Riesen-Lust, eben ins Oliv zu fahren.

Mindestens zum Frühstück kommen wir wieder, da uns das hausgebackene Brot echt geflasht hat – ich habe selten so großartiges Brot gegessen!!!

Günstig war der Frühstücksausflug nicht. Das Brot, das wunderbare Rührei, Rhabarber-Schorle am Morgen und ein Espresso, der auf der Skala die 8 knackt, sind einen Besuch hier aber allemal wert, zumal die Bedienung wirklich zauberhaft war!

Espresso-Skala

Ich mag den Laden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.