Kommentare 1

Bouchemaine

Jakobsweg 2011: Bouchemaine

Nach einem kleinen Frühstück und einer herzlichen Verabschiedung von Guillaume ging es für uns nun leider fort vom Camino, weg von gelben Pfeilen und Muscheln, weg von mit Rucksäcken und Wanderstöcken ausgestatteten Menschen. Auf halber Strecke machte der Wagen dann noch Mucken, volle Leistung war nicht mehr, und passendes Werkzeug um die Batterie kurz abzuklemmen war auch nicht dabei.

Aber, der Camino gibt Dir, was Du brauchst: prompt trudelt ein BMW aus England mit passenden Tools ein, zeitweise können wir das Problem lösen aber allzu dramatisch ist es nicht, wie sich dann auch in der Werkstatt in Angers herausstellte. Eine Barbeque-Schlacht und einige Abschiedsgetränke ermöglichten die perfekte Untermalung für unseren letzten gemeinsamen Abend.

Jakobsweg2011_Bouchemaine99

Ich danke Manu und Chris, dass sie mit mir auf diesen meinen Weg gekommen sind, ihn auch als ihren erkannt und entdeckt haben, trotz Hitze und Schmerzen durchgehalten und schöne Erinnerungen und Erfahrungen gemacht haben, dass sie ganz tolle Menschen sind, die ich sehr liebe und dass wir ein so wundervolles Gespann auf einem Weg waren, der schon viele Freundschaften kaputt gemacht hat. Ich danke euch für so viele Lacher, Berks, isotonische Getränke und unfassbar schöne und wichtige Erinnerungen und danke, dass ihr auch den Rest noch laufen wollt!

Ich danke André für seine tolle Freundschaft, Liebe und Stütze, für unseren Weg und dafür, dass er ihn wieder mit mir gegangen ist. Danke für Erinnerungen, Lacher, Plastik Chicken, Berks und so unfassbar vieles mehr.

Buen camino!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentare

  1. Gudrun und Franz sagt

    ….sehr schöne, bewegende Abschlussworte von dir, liebe Denise. Es macht ein warmes und glückliches Gefühl bei uns Eltern, so tolle „Kinder“ zu haben bzw. zu kennen.